Kommunen brauchen Geld für Bewältigung von Klimawandel

Osnabrück (dpa/lni) - Die Kommunen brauchen nach Ansicht des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) mehr Geld von den Ländern, um sich auf die Folgen des Klimawandels einzustellen. Vor allem auf die Wirkung von Starkregenfällen seien viele Städte und Gemeinden noch gar nicht vorbereitet, sagte Difu-Expertin Luise Willen. Auf die Überflutungsvorsorge müssten sich die Kommunen organisatorisch einstellen, aber auch ihre Infrastruktur anpassen. «Damit Städte dafür sensibilisiert werden, müssen Bund und Länder mehr Förderung zur Verfügung stellen, die diese Informationsbasis ermöglichen», sagte Willen. Das Difu organisiert zusammen mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück Trainingsprogramme für Kommunen, sich auf den Klimawandel einzustellen.

Weitere Meldungen Borkenkäfer zerstört Fichten im Nationalpark Harz
Neue Rebsorten gegen Klimawandel und Mehltau